Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2010

Silvester 2010

Ich wünsche Ihnen keinen „guten Rutsch“, denn wer will schon am Silvesterabend ins Neue Jahr rutschen oder sogar ausrutschen. Also wünsche ich einen Silvesterabend, den Sie ganz so feiern, wie sie es gerne möchten. Allein oder mit Freunden oder mit der Familie. Mit Fondue, Raclette oder Kartoffelsalat und Würstchen. Mit oder ohne Böller, Knaller, Knallfrösche, Goldregen oder sonstigem Feuerwerk.

Wenn man Ihnen jedoch weiterhin einen „guten Rutsch“ wünscht, dann müssen Sie sich nicht erschrecken, sondern Sie sollten wissen, dass das Wort Rutsch auf das hebräische rosh zurückgeht, was Kopf oder auch Anfang heißt. Man wünscht Ihnen also einfach nur einen guten (Jahres-)Anfang.

Also lassen Sie es sich einfach nur gut gehen.

Wir lesen uns im nächsten Jahr.

Read Full Post »

Winter am linken Niederrhein

Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Read Full Post »

Frohe Weihnachten

Wenn sie weiße Weihnachten bestellt haben – schauen Sie aus dem Fenster – es hat geklappt.


(c)ladybird2010

Ich wünsche Ihnen, dass Sie dort sind, wo Sie Weihnachten feiern möchten und dass auch alle diejenigen bei Ihnen sind, mit denen Sie feiern möchten.

Read Full Post »

Kein Flug von der Insel, das Wetter hält die Flugzeuge am Boden und das „große Kind“ in der schottischen Hauptstadt.

Für den Erfolg von Plan B bleibt zu hoffen, dass British Rail morgen die Räder rollen lässt und der Weg zum Ärmelkanal ohne Hindernisse bleibt. Und wenn dann auch noch ein Schiff die Gestrandeten aufnimmt, dann sollte die Heimreise vielleicht doch noch vor Weihnachten gelingen.

Ganz schön blöd, so eine „höhere Gewalt“, ein Ende noch nicht abzusehen.

Read Full Post »

Ihr Kinderlein kommet

Heute Abend wird sich zeigen, ob die Schotten ihre Sparsamkeit überwinden und in Streu- und Enteisungsmaterial investieren, damit der Flieger vom Flughafen in Edinburgh abheben kann, um eine gute Stunde später auf dem hoffentlich bis dahin immer noch schnee- und eisfreien Flughafen Köln/Bonn zu landen. Oder ob sie die Bude den Flughafen einfach wieder dicht machen.

Lieber Petrus, hab ein Einsehen und lass das große Kindlein kommen.

Liebe Frau Holle, die Betten sind ganz prima geschüttelt, die weißen Decken liegen flauschig und federleicht auf der Erde. Es reicht jetzt, du musst es auch nicht übertreiben mit dem weihnachtlichen Hausputz.

Read Full Post »

Öffnen Sie die Tür und treten Sie ein in den Winterwald.

Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Verlassen Sie den Weg und gehen Sie tiefer hinein in den verschneiten Wald.

Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Dort treffen Sie auf „ihn“.

Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Willkommen im Land der Trolle und Weihnachtswichtel .

Read Full Post »

Adventskalender – Die 17. Tür

Hinter der heutigen Tür verbirgt sich ein Zitat:

Wenn Du immer wieder das tust,
was Du immer schon getan hast,
dann wirst Du immer wieder das bekommen,
was Du immer schon bekommen hast.
Wenn Du etwas Anderes haben willst,
musst Du etwas Anderes tun!
Und wenn das, was Du tust, Dich nicht weiterbringt,
dann tu etwas völlig Anderes,
statt mehr vom gleichen Falschen!

Paul Watzlawick, österr. Philosoph, 1921 – 2007

Ich habe heute etwas völlig anderes getan, ich habe lila Schuhe gekauft und werde diese morgen zum Tanz ausführen.

Read Full Post »

By a Lady

Die Frau, die heute vor 235 Jahren geboren wurde,  begann mit Anfang 20 ihre ersten Bücher zu schreiben und wurde eine der bedeutendsten britischen Schriftstellerinnen. Titel wie „Pride and Prejudice“ (Stolz und Vorurteil) oder „Emma“ machten sie berühmt. In ihren Romanen ging es fast immer um junge Frauen, die nach verschiedenen Irrungen und Wirrungen den Mann ehelichen, dem ihre Liebe gehört. Als Autorin wollte sie anonym bleiben, der Autorenname lautete: „by a lady“.

Herr Gugel widmet Jane Austen an ihrem Geburtstag ein besonderes Logo.

Image Hosted by ImageShack.us
mehr über Jane Austen => click!

 

Read Full Post »

Die heutige Tür habe ich schon einmal gezeigt – im alten Blog. Doch weil es gerade heute so schön passt und weil ich damit der liebsten Freundin einen Gruß senden möchte, hier noch einmal Tür Nr 16:
Image Hosted by ImageShack.us
(c)ladybird2010

Besondere Grüße gehen an meinen Freund, den schwarzen Ben, der mit seiner Freundin Leni und seinen Menschen hinter dieser Türe wohnt.

Read Full Post »

One-word-a-day“ schickt mir jeden Tag ein anderes englisches Wort und bietet drei mögliche Bedeutungen als Definition an. Ideal für alle, die ihr Englisch aufpolieren und/oder ihren aktiven Wortschatz ausbauen wollen.

Das heutige Wort: obedient (gehorsam)

Neben der entsprechenden Bedeutung bietet „One-word-a-day“ auch immer Anwendungsbeispiele für das tägliche Wort. Heute war es folgende kleine Geschichte:

The obedient husband

One day, everyone on earth dies and goes to heaven.

God greets everyone upon their arrival and announces: „I want the men to make two lines. One line for the men that dominated their women on earth and the other line for the men that were dominated by their women. Also, I want all the women to go with St. Peter. I’ll be back in a while“

God re-appeared and noticed that the women were gone and that the men had formed two lines. The line of men that were dominated by their women was 100 miles long, and in the line of men that dominated their women, there was only one man.

God was not pleased „You men should be ashamed of yourselves. I created you in my image and expected all of you to be the king in your family. Look, only one of my sons has made me proud. Learn from him! Tell them my son, how did you manage to be the only one in this line?“

The man replied, „I’m not sure. My wife told me to stand here.“

Gott begrüßt die Neuankömmlinge im Vorraum des Himmels, Frauen und Männer. Er fordert die Männer auf, zwei Reihen zu bilden, eine für die, die auf Erden ihre Frauen dominierten und eine für die, die  dominiert wurden. Die Frauen sollen Petrus folgen. Gott kündigt an, bald zurück zu sein.

Als er zurückkehrt, sind alle Frauen weg. Die Reihe der Männer, die von ihren Frauen dominiert wurden, ist sehr lang, in der anderen Schlange steht nur ein einziger Mann.

Gott lobt ihn, ist stolz auf ihn, stellt ihn den anderen Männern als Vorbild dar. Dann fragt er den einzelnen Mann, was er getan habe, um als einziger in seiner Reihe zu stehen und der Mann antwortet:

„Meine Frau sagte mir, ich solle mich hierhin stellen.“

Das nenne ich ehrlich (honest).

Read Full Post »

Older Posts »