Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 4. September 2012

Laura, die am letzten Woche beim Bio-Bauern geerntete gekaufte Kartoffel, steckt zusammen mit vielen anderen Lauras lichtgeschützt in einer braunen Papiertüte. Heute wurde ein Teil von ihnen gekocht und zu Pellkartoffelsalat verarbeitet.

Der Blick in die Tüte bringt eine Überraschung: Laura ist rot, zumindest trägt sie ein rotes Kleid.

Die rote Laura im Topf – gleich wird es heiß

Nach dem Kochen muss Laura ihr rotes Kleid ausziehen, darunter ist sie leuchtend gelb. Nur ein Hauch von Farbe schimmert gelegentlich auf ihrem nackten Körper.

Laura hat das rote Jäckchen abgelegt

Einige Stunden später hat sich Laura sich mit Hilfe eines Zwiebel-Kräuter-Dressings in einen leckeren Pellkartoffel-Salat verwandelt.

Laura im Salat – mit Würstchen-Beilage

Sehr lecker und ganz ohne Knoblauch.

Advertisements

Read Full Post »

Ich leide immer noch

Meine Zunge brennt noch immer, ich bekomme den Knoblauchgeschmack nicht aus dem Mund. Es war schon reichlich viel Knoblauch in den Gambas, die wir gestern abend zusammen mit Freunden in diesem portugiesischen Restaurant gegessen haben. Gambas leben vom Geschmack der Soße und die war für mein Empfinden zu knoblauchhaltig und ein Angriff auf meine Geschmacksknospen. Die Aioli tat noch ein Übriges. Zwar wurde sie frisch für uns zubereitet, aber kann man überhaupt von Zubereitung sprechen, wenn Mayonaise aus dem Glas auf Knoblauch und ein paar grüne Kräutersprenkel trifft? Was machen Kräuter eigentlich in einer Aioli? Ihr den Anschein von selbstgemacht und frisch verleihen?

Die Patates – dünne, fritierte Kartoffelscheiben – waren lecker, der Vino Verde gut gekühlt und erfrischend.

Würde ich dort noch einmal Gambas essen? Ich glaube nicht.

Heute abend gibt es Kartoffelsalat und Würstchen, ich brauche dringend einen anderen Geschmack im Mund.

Read Full Post »

Am späten Sonntagabend  im ZDF sprach der Philosoph Richard David Precht mit dem Hirnforscher Prof. Gerald Hülther über das Thema: Macht Schule dumm?

Ich habe die Sendung nicht live gesehen, sondern die ersten 10 Minuten in der ZDF-Mediathek verfolgt und erfahren, dass nach Ansicht des Professors die Schule ein Sumpf ist, den es auszutrocknen gilt und die Lehrer Frösche in diesem Sumpf sind, die man besser nicht fragt, wenn man eben diesen Sumpf beseitigen möchte.

Außerdem kenne ich nun die Berufsbezeichnung für den Lehrer der Zukunft:

Potential-Entfaltungscoach

Nun werde ich mich auf den Weg machen in den Sumpf und zusammen mit meinen Frosch-Kolleginnen und Kollegen das Potential der mir anvertrauten Schülerinnen und Schüler entfalten. Die 7. Klasse ist genau das richtige Übungsgelände dafür heute zwischen halb drei und viertel nach drei.

Wenn Sie wissen wollen, wovon ich schreibe, dann klicken Sie auf den Link zur Sendung.

Und wenn ich heute nachmittag unbeschadet aus dem Sumpf wieder aufgetaucht bin, dann werde ich mir die restlichen 30 Minuten der Sendung angucken und das Gesehene in den nächsten Tagen mit den anderen Fröschen diskutieren.

Read Full Post »