Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 28. Februar 2013

Die „Vorabi“-Klausur ist geschrieben, bleibt die spannende Frage, wie wir die noch verbleibende Zeit bis zum Beginn der Osterferien und dem letzten Schultag verbringen. „Wiederholung“ steht auf dem Stundenplan. Nur 10 von 22 SchülerInnen in meinem Grundkurs haben Englisch als Abiturfach gewählt. Die Motivation der restlichen 12 Nasen für die Mitarbeit im Englischunterricht ist eher gering. In der kommenden Woche sollen sie auf der Grundlage ihrer Aufzeichnungen aus 3 Halbjahren der Sek II Unterrichtsinhalte und Fragestellungen der einzelnen Themengebiete im Plenum präsentieren und ein Thesenpapier erstellen. Auf diese Weise habe ich eine Benotungsgrundlage und die Abiturienten bekommen noch einmal eine Auffrischung dessen, was sie für die Abiturklausur bzw. die mündliche Prüfung wissen müssen.

Mehr oder weniger widerwillig wählt jede/r aus der Liste der Abithemen eines für sein Kurzreferat aus. Als ich mich an den letzten Schüler in der Runde der „Nichtabiturienten“ wende und ihn bitte, das Thema „Arranged Marriages“ zu übernehmen, sagt er: „Kann ich nicht!“ „Natürlich kannst du!“ „Nein, kann ich nicht, ich habe die Unterlagen nicht mehr.“ „Dann übernimmst du ein anderes Thema!“ „Nein, kann ich nicht„, wehrt er sich erneut und ergänzt: „Ich hab meine Unterlagen schon alle weggeworfen.“ Einen Moment lang bin ich sprachlos. Auch die Mitschüler gucken zum Teil ungläubig. Andere sind mit ihm der Meinung, dass man, wenn man Englisch nicht als Abiturfach gewählt hat, keine alten Unterlagen mehr aufheben muss.

Es spricht für den Schüler, dass er die Bereitschaft signalisiert, sich mit Hilfe der Aufzeichnungen seines Freundes und Tischnachbarn auf das geforderte Thema vorzubereiten. Wir dürfen gespannt sein, was daraus wird.

Werbeanzeigen

Read Full Post »