Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 10. September 2013

Heute war es so weit, ich durfte endlich „meine“ neuen 5er kennenlernen. Es gab wenig Begeisterung von Schülerseite, was u.a. daran liegt, dass Englisch am Gymnasium nichts Besonderes mehr ist. Englisch kennen alle aus der Grundschule, haben meist im 1. Schuljahr damit begonnen. Sie verstehen das meiste von dem, was ich sage, das ist angenehm. So lesen sie den Steckbrief von Tom Tiny, der Schulbuch-Maus, und schreiben ihn danach von der Folie ab.. Auch ein paar Informationen über die eigene Person haben die meisten schnell formuliert: My name is … I’m from … I’m … [years old]. I’m a girl/boy. I’m a pupil at … I’m in Year 5. Also eigentlich alles gut und dennoch …

Bereits nach wenigen Minuten finde ich heraus, dass Norbert Nervensäge in der ersten Reihe lieber mit seinem Füller spielt als mir zuzuhören, um dann, wenn alle mit der Arbeit begonnen haben, noch einmal nach dem zu fragen, was ich kurz zuvor für alle erklärt habe. Tina Traurig bricht genau in dem Moment in Tränen aus, als sie sich auf Englisch vorstellen soll. Später schafft sie es doch, die wenigen Sätze fehlerfrei und sauber in ihr Übungsheft abzuschreiben. Ob sie Englisch auch sprechen kann, muss ich noch herausfinden.  Paul Pummelig kann gar nicht richtig mitarbeiten, weil er weder ein Workbook noch einen Schnellhefter dabei hat. Er verspricht, die Arbeit zu Hause nachzuholen. Mal sehen, was daraus wird. Ich trage vorsichtshalber das Fehlen seines Arbeitsmaterials in den Planer ein.

Für das gemeinsame Singen von „Let’s get started“ (mit CD-Unterstützung) bleibt am Ende der Stunde keine Zeit mehr, also verschiebe ich dieses „Highlight“ auf morgen.

Werbeanzeigen

Read Full Post »