Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2016

Frau Ladybird verabschiedet das alte Jahr dort, wo sie es begrüßt hat: hoch über den Dächern von Hamburg. Dumm nur, dass die Lieblingsstadt sich in diesem Jahr in ein Nebelgewand hüllt. Da kann es durchaus sein, dass man um Mitternacht das Feuerwerk über der Elbe hören, aber nicht sehen kann.

Wie gut, dass wir gestern auf der Plaza der Elbphilharmonie der untergehenden Sonne zuwinken konnten, die das alte Jahr zum letzten Mal in goldenes Licht tauchte.

goodbye_2016_1

Danke, dass Sie im vergangenen Jahr hier gelesen und manchmal sogar kommentiert haben. Ich hoffe, wir lesen uns im nächsten Jahr wieder. Bis dahin sende ich Ihnen herzliche Grüße und wünsche Ihnen allen einen guten Start in ein friedliches, gesundes und glückliches neues Jahr 2017. Rutschen Sie rüber, aber rutschen Sie nicht aus. Oder springen Sie hinein ins neue Jahr. Oder begrüßen Sie 2017 auf Ihre ganz eigene Weise.

glueck_2017

————————————————————————

Nachtrag 17.00 Uhr: der Nebel lichtet sich  🙂

Advertisements

Read Full Post »

In jedem Jahr organisiert Engelbert von seelenfarben.de ein anonymes Weihnachts-Wichteln. Auch in diesem Jahr habe ich wieder teilgenommen und ein liebevoll gepacktes Päckchen erhalten, das ich gestern auspacken durfte. Eine schöne Überraschung. Danke an meine persönliche Weihnachtswichtel-Beauftragte.

Seelenfarben-Weihnachtswichteln

 

Read Full Post »

Das traditionelle Weihnachtsessen mit der Familie zu organisieren entwickelt sich immer mehr zur logistischen Meisterleistung. In diesem Jahr hat „das große Kind“ rechtzeitig damit begonnen, die unterschiedlichen Wünsche und Befindlichkeiten abzufragen und auszuwerten, um dann zu dem Ergebnis zu kommen „The same procedure as last year“ – wir machen es so wie im letzten Jahr.

Und so kamen am 1. Weihnachtstag zur Mittagessenszeit 4 Generationen am extra dafür verlängerten Esstisch im Haus vom großen Kind zusammen, um all das zu verspeisen, das von Oma, Papa, Mama und Tante nach neuen und tradionellen Rezepten hergestellt und mitgebracht worden war.

weihnachts-menu
Das Lieblingsbaby hatte zum ersten Mal einen eigenen Platz an der Weihnachtstafel und wählte Suppe und Leberpastete zu seinen Favoriten.

Es wird Ihnen auffallen, dass es kein Foto von Mascarpone-Creme gibt, die allerdings nicht weniger köstlich war, jedoch erst nach der Bescherung serviert wurde. Und da hat dann niemand mehr an ein Foto gedacht.

Read Full Post »

Weihnachtsstimmung bei Kaffee und Keksen. In the mood for Christmas, finally.

Read Full Post »

Nachdem die Erkältung ausgezogen war, plante ich für heute die Rückkehr zum wöchentlichen Schwimmen. Doch dann ereilte mich gestern während des Nachmittagsunterrichts eine heftige Niesattacke und danach hatte ich ein kratzendes Gefühl zwischen Nase und Rachen, dass sich auch mit warmem Tee nur kurzzeitig vertreiben ließ. Die Nacht war geprägt von heftigen Hustenattacken, um das Kribbeln im Hals zu vertreiben, mehrfachen Wanderungen in die Küche, um neuen Tee zu kochen, denn kalter Tee verursachte einen noch stärkeren Hustenreiz. Geschlafen habe ich höchstens wenige Minuten am Stück. Wegen wichtiger, nicht delegierbarer Verpflichtungen in der Schule habe ich mich heute morgen ebendorthin auf den Weg gemacht, ausgerüstet mit mehreren Packungen Papiertaschentüchern und einigen Teebeuteln, Sorte egal, hauptsache heiß und kein Schwarztee.

20161220_141550

Das Kribbeln im Nasen-Rachenraum ist inzwischen weitgehend verschwunden und dafür einer einseitig verstopften Nase gewichen, wahlweise links oder rechts. Tee trinke ich immer noch und hoffe auf Besserung.

Heute Abend steht ein Theaterbesuch auf dem Programm. Ich suche noch die passenden Lutsch-Bonbons, um den Hustenreiz zu lindern und meine Anwesenheit für die anderen Theatergäste erträglich gestalten zu können.

 

Read Full Post »

Ein Gerät zur Wiedergabe von Fernsehsendungen heißt heutzutage nicht mehr „Fernseher“ sondern „Smart-TV“.

Smart“ ist englisch und bedeutet „schlank„, „schlau“ oder „klug„, aber auch „gerissen„.

Unser neues „Gerät[es] zur Wiedergabe von Fernsehsendungen“, hat uns mit all seiner „Gerissenheit“ fast das ganze Wochenende auf Trab gehalten.

Das Kaufen ging relativ zügig und problemlos über die Mediamarkt-Bühne. Wir wussten, was wir wollten, der Verkäufer war eher Statist bei der Kaufentscheidung und wir kurze Zeit später Besitzer eines smarten Wiedergabegerätes für Fernsehsendungen.

Weil der „Mann im Haus“ mit Holzarbeiten im Keller beschäftigt war, nutzte ich eine Korrekturpause, um „mal eben“ das neue Gerät aufzubauen. So jedenfalls der Plan.

Bis ich den mitgelieferten Billig-Plastikfuß am Monitor befestigt hatte, vergingen bereits kostbare Minuten meiner Lebenszeit.

Die mitgelieferte Schnellstart-Anleitung versprach einfachste Installation mit Hilfe von Bildschirmsteuerung. Die ließ sich zunächst  problemlos umsetzen, auch wenn mich die Eingabe meiner endlos langen WLAN-Kennung mit Hilfe einer TV-Fernbedienung weitere Minuten kostbarer Lebenszeit kostete.

Ein automatischer Sendersuchlauf sollte die Installation abschließen, die Bildschirmanzeige versprach: „Sie können nun mit dem Fernsehen beginnen.

(mehr …)

Read Full Post »

Ich hoffe, Sie konnten einen schönen, geruhsamen 4. Adventssonntag genießen. Bei mir war es etwas trubelig, man könnte sagen, stressig, aber dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Hier habe ich noch einmal meine Adventssonntags-Bilder der vergangenen vier Wochen zusammengefasst. Auch das aktuelle Bild vom 4. Advent ist dabei.

img_20161219_010029.jpgAuf dem Bild vom 3. Adventssonntag können Sie nur eine Kerze sehen. Das ist der Anordnung der Bilder in der Collage geschuldet. Wenn Sie jedoch die strahlenden Gesichter der beiden Elche dazunehmen, dann stimmt die Zahl wieder. 🙂

In diesem Jahr gibt es noch eine ganze Woche Zeit bis zum Heiligen Abend. Das ist auch gut so, denn noch habe ich nicht alles geschafft, das ich bis Weihnachten fertig haben wollte. Was natürlich auch daran liegt, dass ich in der dritten Adventswoche krank war.

Nun gilt es die verlorene Zeit aufzuholen, in der Schule und zu Hause.

Den schlimmsten Tag der Woche habe ich bereits hinter mir: 8 Stunden Unterricht am Montag. Jetzt kann es nur noch besser werden. Hoffentlich.

Read Full Post »

Older Posts »