Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ebenmaliges’ Category

In den ersten Wochen in der 5. Klasse lernen „meine“ Fünftklässler im Englischunterricht unter anderem wie man Vokabeln lernt. Auf der Grundlage einer Anregung aus dem neuen Englischbuch hat mir der Mann im Haus „mal eben“ eine Schablone zum Ausdrucken gebastelt, die sich hervorragend zum selbständigen Vokabellernen eignet. Mal sehen, ob es „meinen“ Fünftklässlern morgen gelingt, die Schablone sauber aus dem Vordruck auszuschneiden.

Read Full Post »

Herr Duden ist der Meinung, „mal eben“ gäbe es nicht, er verwendet „eben mal“ oder einfach nur „eben“. [guck hier!] Kriegt er keine Erdbeertorte – mal eben. Ätsch! [das versteht er, guck hier! Auch ohne die dazugehörige Geste!]

Frau Ladybird bereitete „mal eben“ diese Erdbeertorte zum heutigen Sonntagskaffee auf der Terrasse.

Erdbeertorte - eben mal

„mal eben“ eine Erdbeertorte

Für den Mürbeteig habe ich 250 g Mehl und 1 Tl Backpulver in eine Schüssel gesiebt, 100 g Zucker und 1 Ei sowie 125 g kalte Butter in kleinen Würfeln dazu gegeben. Die Zutaten habe ich mit der Gabel und dann mit den Händen verknetet, zu einer Kugel geformt, in Klarsichtfolie gewickelt und in den Kühlschrank gelegt.

Die Erdbeeren habe ich kurz abgespült, geputzt, halbiert und dann in der Schüssel mit 2 El Zucker vermischt und abgedeckt stehen gelassen.

Meine Tortenbodenform habe mit Öl eingepinselt und mit Semmelbröseln ausgestreut. Dann habe ich die Teigkugel aus dem Kühlschrank genommen, die Folie entfernt und die Kugel in der Mitte der Form plaziert. Mit Hilfe der Folie lässt sich der Teil schnell und sauber in der Form verteilen und auch in den Rand hinein drücken. Anschließend wird die Teigplatte mit der Gabel ein paar Mal eingestochen und der Tortenboden bei 180° Umluft ca. 15 Minuten auf mittlerer Schiene goldgelb gebacken. Der fertig gebackene Tortenboden wird noch heiß auf ein Kuchengitter gestürzt und zum Abkühlen zur Seite gestellt.

Für die Glasur habe ich die Erdbeeren in ein Sieb gegeben und den Saft aufgefangen. Die abgetropften Erdbeeren habe ich auf dem abgekühlten Tortenboden verteilt. Danach habe ich den Saft mit Wasser aufgefüllt, ein Päckchen Tortenguss nach Packungsanweisung zubereitet und den heißen Guss zügig auf den Erdbeeren verteilt. Jetzt nur noch kurz fest werden lassen, dann kann die Torte serviert werden.

Anmerkung: Natürlich geht „mal eben“ eine Torte auch mit anderem Obst, das Sie gerade im Vorrat haben, frisch oder aus der Dose. Die Zutaten für den Mürbeteig-Tortenboden hat man eigentlich immer im Haus: Mehl (gerne auch Vollkorn- oder Dinkelmehl), Zucker, Butter oder Margarine. Ei und Backpulver brauchen Sie nicht, wenn Sie den Teig länger im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Read Full Post »