Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Frauen’

Ehrentag?

Heute Frauentag bei Mr Gugel

War es heute anders in eurem Alltag, liebe Frauen? Habt Ihr was gemerkt vom Frauentag? Ist Mann Euch mit besonderem Respekt begegnet?

 

Read Full Post »

Glückwünsch, Mädels

Das erste Spiel, der erste Sieg. 2:1 gegen Kanada. So kann es weitergehen, auch am Donnerstag gegen Nigeria. Ich drücke die Daumen.

Wussten Sie, dass das Trikot der Fußball-Damen mit einer Zeile aus der Nationalhymne – Blüh im Glanze dieses Glückes – im Kragen ausgestattet sind?

Read Full Post »

Let’s get started, Ladies

Fußball-WM der Frauen

Deutschland 26.6-17.7.2011

Read Full Post »

By a Lady

Die Frau, die heute vor 235 Jahren geboren wurde,  begann mit Anfang 20 ihre ersten Bücher zu schreiben und wurde eine der bedeutendsten britischen Schriftstellerinnen. Titel wie „Pride and Prejudice“ (Stolz und Vorurteil) oder „Emma“ machten sie berühmt. In ihren Romanen ging es fast immer um junge Frauen, die nach verschiedenen Irrungen und Wirrungen den Mann ehelichen, dem ihre Liebe gehört. Als Autorin wollte sie anonym bleiben, der Autorenname lautete: „by a lady“.

Herr Gugel widmet Jane Austen an ihrem Geburtstag ein besonderes Logo.

Image Hosted by ImageShack.us
mehr über Jane Austen => click!

 

Read Full Post »

Zur Zeit lese ich Hausarbeiten aus dem Geschichte-Zusatzkurz der Jahrgangsstufe 13. Die Schülerinnen und Schüler durften ein Thema aus dem Bereich „Deutschland im 20. Jahrhundert“ frei wählen. Es gibt eine Vielzahl interessanter Themen, viele davon kann man im „normalen“ Geschichtsunterricht nicht behandeln.

Ein Thema ist  „Die Rolle der Frau in der BRD und der DDR“ . Die Arbeit beginnt mit einem Zitat von Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen:

Es gibt Parteien, die singen: Brüder, zur Sonne, zur Freiheit. Und die Fenster werden dann von den Frauen geputzt, damit die Brüder die Sonne sehen können.

Guter Einstieg, ich bin gespannt wie es weitergeht.

Read Full Post »

Die drei K

Der von Wilhelm II. geprägte Begriff der „drei K“ (Kinder, Küche, Kirche) beschreibt die Betätigunsfelder der Frau in der Gesellschaft des wilhelmischen Deutschland und darüber hinaus.  Sie kümmerte sich traditionell um die Erziehung der Kinder, um die Versorgung des Ehemanns und um die Vermittlung und Bewahrung der Wertvorstellungen der Kirche.

Die Nationalsozialisten ließen die Kirche weg, doch blieben Ehemann, Kinder, Familie und Haus die wichtigsten Aufgaben der „deutschen Frau“ im „Dritten Reich“.

Doch die Frauen emanzipierten sich und die drei K stehen seitdem für Kinder, Küche und Karriere.

Die Variante für Lehrerinnen:

Kinder, Küche, Korrigieren

Read Full Post »