Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Küche’

Mittwochs habe ich erst die Mittagsschicht in der Schule. Meist nutze ich den Vormittag für Schreibtischarbeit. Die blieb gestern liegen, weil das Lieblingsbaby seine Mama überredet hatte, bei der Oma Leberwurstbrötchen zu essen. Außerdem wollte er gerne wieder in der Küche für Ordnung sorgen, die Apfelsaftvorräte kontrollieren und die Kindersicherheit der Treppe inspizieren. Nachdem das alles erledigt war, hatte er noch Zeit für einen Rundgang durch den Garten und ein wenig Spaß auf dem Sofa. Danach nutzte er die Heimfahrt für ein Mittagsschläfchen, um Kraft zu tanken für das Nachmittagsprogramm zu Hause.

 

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Am Sonntag hatte ich ganz besonderen Frühstücksbesuch. Das Lieblingsbaby brachte seine Mama und seinen Papa zum Frühstück mit. Es gab Rührei mit Speck und Leberwurstbrötchen. Nach einer Stunde schickte er Mama und Papa wieder nach Hause *winke, winke*, damit er in Ruhe alle Spielmöglichkeiten in Frau Ladybirds Haus entdecken konnte.

Erfreut begrüßte er zunächst alle Spielsachen, kletterte aufs Sofa um Puppe Mara zu begrüßen, verteilte den Inhalt der Spielkiste auf dem Teppich und ging dann in der Küche an die Arbeit. Der Vorratsschrank benötigte eine gründliche Inspektion und die großen und kleinen Dosen mussten neu angeordnet werden. Dazu musste zunächst alles ausgeräumt werden. Da er mir jedes Teil vorsichtig anreichte, konnte ich Marmeladengläser und Ketchupflaschen diskret in Sicherheit bringen, Dosen und Packungen räumte er anschließend selber zurück in den Schrank.

Danach kümmerte sich der kleine Haushaltshelfer um die Getränkepackungen im Wohnzimmerregal und kümmerte sich vor allem um die Funktionsfähigkeit des Milchkartonverschlusses. Geduldig schraubte er den Verschluss ab und wieder drauf und trug zwischendurch den Milchkarton an der Schlaufe des Sicherheitsverschlusses durch den Raum, der zum Glück seinem Namen Ehre machte und die Packung verschlossen hielt.

llb_131116_1 Danach galt es herauszufinden, ob noch genug Mineralwasser im Haus ist. Dazu nimmt man einfach alle leeren Flaschen aus der Getränkekiste, um dann festzustellen, dass bald Nachschub gekauft werden muss.

llb_131116_2So viel Hausarbeit macht müde, da tut eine kleine Verschnaufpause in der Hängematte auf dem Dachboden gut. Während das Gulasch auf dem Herd schmort, macht der kleine Mann mal für ein Stündchen die Augen zu.

llb_131116_4So ausgeruht schmeckten Nudeln, Gulasch und Karotten-Süßkartoffelpüree besonders gut und gaben Kraft für neue Abenteuer am Nachmittag.

Die ersten Stufen der Treppe zum Obergeschoss wurden hinauf- und hinuntergeklettert, auf allen Vieren und mit einem getrockneten Kiefernzapfen in der einen und einer Trinktasse in der anderen Hand. Da sag noch mal jemand, Männer seien nicht mult-tasking-fähig.

llb_131116_5Zum Abschluss des Sonntagsbesuchs drehte das Lieblingsbaby noch eine Runde durch den Garten, der allerdings keine Gelegenheit für neue Abenteuer bot, weil Frau Ladybird darauf bestand, dass die mit Wasser gefüllte Zinkwanne und die Gießkanne nicht das richtige Spielzeug an einem kalten Novembertag sind, die Katzen der Nachbarn links bei grauem Wetter lieber auf der Heizung liegen als durch den Garten zu spazieren und die Nachbarn rechts mit Sägearbeiten hinter der hohen Hecke beschäftigt waren und auch auf mehrmalige Lockrufe nicht reagierten.

Der Sonntagsbesuch hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und kann gerne wiederholt werden. Danke an den Mann im Haus, der das Programm mitgestaltete und immer dann zur Stelle war, wenn mehr als zwei Hände und zwei Augen für die Bespaßung benötigt wurden.

Read Full Post »

Während die Küche vom „großen Kind“ noch darauf wartet, bezogen und mit Geschirr, Töpfen und vor allem mit Leben und Geschichten gefüllt zu werden, hat diese Küche schon so einiges erlebt und kann so manche Geschichte erzählen. Der Herd und das Ceranfeld z.B. kennen Apfelkuchengeschichten, Frikadellengeschichte, Sauerbraten- und Pizzageschichten seit mehr als zehn Jahren.

Doch die ältesten Geschichten kennt die Küchenmaschine, sie hat schon der Oma vom „großen Kind“ zur Seite gestanden. Da gibt es Geschichten von Hefezöpfen und Marmorkuchen, von Buttercremetorten und Tortenböden, Kartoffelkloßgeschichte sowie Spekulatius- und Spritzgebäckgedichte. Später kamen dann Getreide- und Paniermehlgeschichten dazu. Auch der Kühlschrank kennt einige dieser Küchengeschichte, aus der Zeit, die er in Omas Küche verbracht hat.

Die Mikrowelle, die Spülmaschine und die Unterschränke sind zwar jünger, aber ebenfalls ein erfahrenes Team. Die „Alten“ werden nun versuchen, mit den „Jungen“, den schicken, neuen Oberschränken, der Dunstabzugshaube, der Spüle und der Arbeitsplatte, zu einem erfolgreichen Küchenteam zusammenzuwachsen, um gemeinsam viele neue Küchengeschichten zu schreiben.

Read Full Post »

Das „große Kind“ hat eine neue Küche und Mama durfte sie als erste bewundern. Und weil die „Lieblingspatentante“ anlässlich ihrer Geburtstagsfeier am Wochenende nicht nur Geschenke bekommen, sondern auch welche verteilt hat, konnte die neue Küche auch gleich in den Lieblingfarben vom „großen Kind“ dekoriert werden. (klick macht größer)

Viel Platz in Schubladen und hinter Schranktüren, viele nützliche Details, eine Küche, in der das Kochen und Backen Spaß machen wird. Ich bin sicher, ich darf mal kommen und die einzelnen Elemente ausprobieren.

Anmerkung:
Im Backofen wurde noch nicht gebacken, dort parkt der Apfelkuchen, mit dem wir die Küche (im Stehen) willkommen geheißen haben.

 

 

Read Full Post »

Montagsherz No 11

Diesen Küchenhelfer nehme ich fast täglich in die Hand, doch erst durch die Aktion „Montagsherz“ ist mir das Herz aufgefallen.

Kartoffelschäler mit Herz

Ein Herz für die Kartoffel

Read Full Post »

Es ist noch Pizza da …

Spontan entstand ein Blech mit Pizza zum Abendessen. Es war noch ein Stückchen frische Hefe im Haus, Mehl und Öl gab es im Vorrat. Ein Restchen Schinken, ein bisschen Käse, eine Gemüsezwiebel, eine Dose Tomatenstücke und eine Dose Thunfisch fanden sich auch. Das Ergebnis war sehr lecker. Wir haben nicht alles geschafft, Sie dürfen sich gerne bedienen.

(c)ladybird2011

Read Full Post »