Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Supermarkt’

Haben Sie eine Payback-Karte?“ Ja, hab ich. Und das schon seit vielen Jahren. Jeden Monat kommt ein Prämienkatalog. Vor einigen Jahren habe diesen mit Interesse durchgeblättert und das ein oder andere Teil für meinen Haushalt mit Punkten bezahlt. Eine Küchenwaage, einen Wasserkocher, eine Nageletui. Nützliche Dinge von guter Qualität. Inzwischen interessieren mich die Sachprämien nicht mehr und die Punkte liegen auf dem Konto nutzlos herum.

Doch seit Kurzem gibt es im hiesigen Supermarkt einen Automaten, an dem man Paybackpunkte in Einkaufsgutscheine verwandeln kann. Es gibt unterschiedliche Staffelungen. 5 €, 10 €, 20 € und auch individuell einstellbare Summen. Genial, denke ich und drucke beim ersten Mal direkt einen 20 € – Gutschein aus. An der Kasse muss ich enttäuscht feststellen, dass er nicht eingelöst wird, weil ich die Einkaufssumme von 20 € wegen eines gleichzeitig eingelösten Pfand-Bons knapp nicht erreiche. Teilbeträge lassen sich nicht einlösen. Dumm gelaufen. Zwar verfällt der Gutschein nicht, aber es dauert einige Zeit, bis ich beim Einkauf in dem besagten Supermarkt auf einen Betrag von mehr als 20 € komme und der Gutschein eingelöst wird.

Die Kassiererin gibt mir den Tipp, beim nächstem Mal mehrere Gutscheine mit kleineren Summen zu aktivieren. Gute Idee, denke ich und aktiviere heute zweimal 10 € am Automaten des Supermarktes. Die Einkaufssumme an der Kasse beträgt mehr als 20 €. Ich freue mich über die Gutscheine und bin kurz drauf irritiert, weil nur 10 € von der Bon-Summe abgezogen werden.

Die Kassiererin klärt mich auf: „Pro Einkauf wird nur ein Gutschein eingelöst!

Wie jetzt? Warum das?  Wie blöd ist das denn?

Ist so,“ sagt die Dame an der Kasse, „verstehe ich auch nicht.

Fazit: Es ist nicht einfach, an sein Prämiengeld zu kommen und meckern bei Payback wird nichts bringen, da sich diese Regelung bestimmt irgendwo im Kleingedruckten der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen lässt, die ich immer kommentarlos akzeptiere.

Werbeanzeigen

Read Full Post »

Frage: Woran merkt man, dass es bald Ferien gibt?

Antwort: Frau Ladybird hat wieder mehr Zeit.

Zeit für die kleinen Freuden des Alltags, z.B. mitten am Tag ein Buch lesen und kein schlechtes Gewissen haben müssen wegen unkorrigierter Klausurberge.

Zeit für eine aufgeräumte Küche

Zeit fürs Wäschewaschen.

Und als ganz besonderes Highlight heute Mittag: Ein Ausflug mit dem Fahrrad zum großen Supermarkt im nahen Industriegebiet.

Lediglich 5 Minuten dauert die Fahrt, die ein kurzes Stück den Fahrradweg entlang, dann quer durch einen kleinen Wald und dann wieder auf dem Fahrradweg zum Parkplatz des Supermarktes führt. Abseits der Autoroute, ohne Ampeln und Straßenkreuzungen.

Am frühen Nachmittag sind nur wenige Kunden im großen Supermarkt, der abends bis 22 Uhr geöffnet hat. Ich tausche das Fahrrad gegen einen Einkaufswagen und schiebe ihn durch die Gänge. Die aktuellen Wochenangebote sind verlockend. Ich packe eine Aubergine ein, Radieschen, Quark, Thunfisch, eine Flasche Rapsöl, eine Tüte Getreideflocken, Walnusskerne … Gerade als ich das günstige Waschmittelangebot mit Lavendelduft in den Einkaufswagen stellen will, fällt mir ein, dass ich kein Auto für den Transport der Einkäufe zur Verfügung habe. Nix mit Lavendelduft. Ab zur Kasse.

Mein Fahrrad hat einen besonders großen Korb auf dem Gepäckträger, ich kann meine Beute komplett darin verstauen.

Auf dem Rückweg durch den Wald störe ich die Kaninchen beim Fangen spielen.

Schön, so ein Nachmittag ohne Schulaufgaben.

Read Full Post »

Nie wieder

… werde ich eine TK-Pizza (Steinofen Mozarella)  im Supermarkt kaufen, nur weil sie im Angebot ist (1 €), nur weil mir das Bild gefällt, nur weil ich gerne etwas Schnelles essen möchte, nur weil ich weiß, dass der Kühlschrank zu Hause nichts mehr hergibt.

Es lag nicht an der Zubereitung, nach 10 Minuten bei (vorgeheizten) 220° C war die Pizza unten knusprig und oben drauf leicht gebräunt. Der Belag war saftig, außer Tomatensoße waren noch Paprikastückchen drauf und eine ganze Menge Mozarella-Käse. Doch der Geschmack der Tomatensoße war „künstlich“, nicht fruchtig, der Käse schmeckte „nach nichts“ und der Teig war sehr trocken, wenn auch kross.

Jetzt bin ich unangenehm satt und habe mir zudem den oberen Gaumen verbrannt. Ein ekliges Gefühl.

Beim nächsten Mal kaufe ich Hefe und backe wieder selber.

Read Full Post »

… ins Wochenende.

Wenn Sie hier öfters lesen, dann wissen Sie, dass mein Stundenplan-Highlight der Freitag ist. Lediglich eine Doppelstunde in der 7. Klasse, zwei Stunden Englisch, davon 5 Minuten Vokabeltest am Anfang.

Anekdoten aus der Schule kann ich Ihnen heute keine bieten, der Unterricht verlief unspektakulär.

(mehr …)

Read Full Post »