Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Termine’

Ich fühle mich zur Zeit wie Herkules, jener Held der griechischen Mythologie, der den Kampf mit Hydra, einem vielköpfigen Ungeheuer aufnahm. Anders als Herkules ist es mir bisher jedoch noch nicht gelungen, das Monster zu besiegen.

Meine persönliche Hydra ist die Schule, der Ort, an dem ich den größten Teil meines Tages verbringe, und der mir auch noch genug Arbeit für die Abendstunden und das Wochenende beschert. Alle Aufgaben rund um Unterricht und sonstige schulische Aufgaben schreibe ich seit Wiederbeginn des Unterrichts im neuen Jahr in eine Kladde. Dazu kommen private Aufgaben und Termine, die genauso meine Aufmerksamkeit und Zuwendung beanspruchen wie Schule und Schülerinnen und Schüler.

Wenn eine Aufgabe erledigt ist, streiche ich sie mit Freude durch und setze einen Haken in eine extra dafür eingerichtete Spalte in der Kladde. Und hier lauert die Hydra. Denn kaum habe ich einen Termin oder eine Aufgabe erledigt und somit der Hydra einen Kopf abgeschlagen, schon wachsen ihr zwei Köpfe nach und ich muss neue Aufgaben und Termine eintragen, die sich im Verlauf des Schultages ergeben.

Ein Beispiel:

Gestern vor dem Unterricht wollte ich Folien für meinen Geschichtsunterricht kopieren und damit eine Aufgabe aus der Kladde erledigen. Als ich im Schulsekretariat die dazu nötigen Leerfolien holte, sprach mich die Schulsekretärin auf das traditionell im März stattfindende Ehemaligentreffen an unserer Schule an. Mir wurde sofort klar,  dass ich die notwendige Organisation dieser Veranstaltung dringend in Angriff nehmen und die dafür notwendigen „Hilfstruppen“ rekrutieren muss. Plopp, meine Hydra hat einen neuen Kopf und meine Kladde einen neuen Eintrag.

Ich muss unbedingt herausfinden, wie es gelingen kann, die Schul-Hydra langfristig zu bezwingen, die Vorgehensweise von Herkules (Köpfe vergraben und Stein drauf wälzen, Ausbrennen der Hälse, Rumpf in zwei Teile teilen [LINK] ) scheint in meinem Fall wenig geeignet.

Read Full Post »

Sie sind jetzt ausgetragen„. Wieder ein Newsletter weniger, der zukünftig in meinem Email-Postfach landen wird.

Nein, danke, ich möchte  nicht mehr von den zahlreichen Sonderangeboten profitieren. Ich brauche gerade nix und wenn ich doch etwas brauche, dann werde ich die entsprechende Internetseite aufsuchen und dort nach einem passenden Angebot suchen.

Es ist unglaublich, wem ich in den letzten Jahren die Tür zu meinem elektronischen Briefkasten geöffnet habe. Zum Beispiel teilt mir Herr Gugel jeden Morgen mit, dass ich heute keine besonderen Termine hätte. Wenn der wüsste. Dem binde ich doch nicht jeden Termin und jede Verabredung auf die elektronische Nase. Und wenn es nichts mitzuteilen gibt, dann muss er mir das schon gar nicht mitteilen. Damit ist jetzt Schluss.

Ab sofort möchte ich nur noch wirklich wichtige, erfreuliche, persönliche Emails erhalten. Ich mache Platz in meinem elektronischen Briefkasten für die Mails, die eine Antwort wert sind.

Haben Sie Newsletter abonniert? Lesen Sie jeden Newsletter? Auf welche möchten Sie nicht verzichten? Schicken Sie mir ihre Antwort gerne per Email, die Adresse finden Sie im Impressum. Ich habe jetzt wieder Platz in meinem elektronischen Briefkasten.

Read Full Post »

Im Moment stapeln sich die Arbeit und die Termine. Da habe ich mich entschlossen, statt all die Dinge aufzulisten, die noch getan werden müssen bis zu den Osterferien, lieber all das schriftlich festzuhalten, das ich schon geschafft habe.

Gestern habe ich

  • die alte Fernsehbank dem Sperrmüll übergeben
  • Pappe und Verpackungsfolien zum Wertstoffhof gebracht
  • die nicht passenden Handtuchstangen im Discounter umgetauscht (und das Geld gleich wieder neu in ein Paar Sneaker und einen Pflanzkübel investiert)
  • den Erwartungshorizont für die Sachtext-Klausur erstellt und ausgedruckt

Heute habe ich

  • die zentrale Lernstandserhebung der Achtklässler korrigiert
  • die Testfragen zum Roman für die Neuntklässler erstellt
  • die Mahnung für die KFZ-Versicherung bezahlt

Der Abend ist noch jung, da lässt sich die „have done“-Liste sicher noch ergänzen.

Und speichern werde ich diesen Beitrag in der Kategorie „Erfreuliches“, immer schön positiv denken!

Read Full Post »

Ein neues Jahr steht vor der Tür. Ich habe mich vorbereitet und mir heute bereits einen Jahreskalender im A4-Format erstellt, ausgedruckt und auch gleich die ersten Termine eingetragen.

Kalender 2014

Kalender 2014 mit Schulferien NRW [klick zur Druckversion]

Wenn Sie nicht in NRW wohnen, empfehle ich die Seite Schulferien.org. Dort können Sie Kalender nach Ihren Wünschen gestalten und ausdrucken. Kostenlos natürlich.

Read Full Post »

Weil ich nicht sicher bin, ob ich heute abend noch einmal Lust habe, an den PC zu gehen und meinen Tagesbericht für Frau Brüllens Aktion „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ zu schreiben, gebe ich jetzt schon einmal einen Zwischenstand. Eigentlich ist „mein Freitag“ – zumindest was das schulische Programm angeht – bereits seit 12 Uhr beendet. Dann beginnt nämlich freitags normalerweise mein Wochenende.

Heute gibt es allerdings ab 16 Uhr noch ein besonderes Highlight – den Elternsprechtag. 20 Elterngespräche im 5-Minuten-Takt stehen bis 18.30 Uhr auf meiner Anmeldeliste, alle betreffen SchülerInnen der Klassen 6 und 7. Am Dienstag folgt die zweite Runde, dann dauert der Tag bis 19.30 Uhr, damit auch die Eltern eine Möglichkeit zum Gespräch haben, die bis abends arbeiten müssen.

Die Liste

Die Liste

In diesem Jahr wurden zum ersten Mal Pausen in den Plan integriert. Heute einmal, am Dienstag zweimal 10 Minuten zum Pipimachen und/oder Luftholen. Oder auch um den Stau vor der Türe abzubauen, der immer dann entsteht, wenn das Gespräch über das übliche „Guten Tag, was kann ich für Sie tun? Alles in Ordnung so weit, Fritz könnte seine Übungsaufgaben sorgfältiger machen, Frieda sollte regelmäßig Vokabeln lernen, bitte kontrollieren Sie häufiger den Schulplaner, vielen Dank, auf Wiedersehen!“ hinausgeht.

Falls Sie ein Gespräch mit mir führen möchten, zwischen 18 Uhr und 18.30 habe ich noch Termine frei 😉

Und was gab es sonst noch heute?

  • Brötchen zum Frühstück
  • Geschichte bilingual in der 9 – Thema: NS – Zeit, heute: „The Blitz
  • Posterpräsentation in Klasse 7 – Thema: Holidays in Britain – Derzeitiger Posterfavorit ist ein Poster über Dover – Das Poster über Dublin musste leider disqualifiziert werden, Sie ahnen, warum?
  • Rückgabe der Klassenarbeit in Klasse 6 – Leider sechs Mal die Note 5 😦
  • Die Kollegin, die als nächste ein Baby erwartet, weiß nun, dass es ein Mädchen wird. Wir freuen uns mit ihr.

Ausblick auf den heutigen Abend: Der Mann an meiner Seite kümmert sich um einen geeigneten Ort, um bei einem netten Abendessen den Elternsprechtagsstress abzubauen. Ich lasse mich überraschen.

 

Read Full Post »