Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zeitung’

In den Ferien ist Zeit, um am Morgen nach dem Frühstück ausgiebiger als sonst in den Internetportalen der Zeitungen zu stöbern. Bei ZEIT-Online fand ich einen Artikel über Karl Bartos, ein Name, der mir zunächst nichts sagte. Er ist, so las ich, ein ehemaliges Mitglied der Gruppe „Kraftwerk“, jener Band aus Düsseldorf, der Wikipedia „Pionierarbeit auf dem Gebiet des Elektro-Pop“ zuschreibt und die die ZEIT als „Audi des Pop“ bezeichnet.

Karl Bartos war 15 Jahre Mitarbeiter dieser Band und hat als Co-Autor Songs wie „Das Model“ oder „Die Roboter“ mitgeschrieben. Auf seiner neuen CD „Off the Record“ hat er zwölf der Songs veröffentlicht, die er während seiner Zeit bei Kraftwerk komponiert hat.

Zwei „Klangproben“ sind in den Artikel eingebettet, mir hat „Atomium“ gut gefallen.

Die zweite „Klangprobe“ ist vielleicht ein wenig gefälliger. Der Film zu „Without a trace of emotion“ ist gut gemacht, finde ich, zum Teil aufgenommen in Hamburg auf der Reeperbahn (nachs um halb eins?).

Read Full Post »

Es geht auch ohne

Seit Anfang des Monats bekommen wir keine Tageszeitung mehr. Nachdem es im Winter aufgrund des schlechten Wetters häufig zu Verspätungen bei der Auslieferung kam, hatte ich gehofft, dass mit Wetterbesserung auch die Zustellung wieder zu einem für mich akzeptablen Zeitpunkt stattfinden würde. Akzeptabel heißt für mich bis 7 Uhr morgens, dann kann ich die Zeitung beim Frühstück lesen und mich noch vor der Arbeit über Neuigkeiten aus Stadt und Land informieren.

Leider gab es jedoch bei der Auslieferung weiterhin Verspätungen, an einigen Tagen kam gar keine Zeitung. Ein Anruf beim Leserservice führte immer zu wortreichen Erklärungen und Entschuldigungen: Man stelle gerade auf ein anderes Zustellunternehmen um, es gäbe Umstellungsschwierigkeiten, die aber nur vorübergehend seien. Man bot an, die Zeitung nachzuliefern oder den Betrag gutzuschreiben. Ich ließ gutschreiben. Immer wieder, manchmal für mehrere Tage hintereinander. Irgendwann habe ich gekündigt. Von da an gab es nur noch einmal eine Verspätung, ansonsten kam die Zeitung regelmäßig und frühzeitig. Mein Entschluss geriet zunächst ins Wanken, doch dann blieb ich konsequent und verzichte seitdem morgens auf eine Zeitung zum Frühstück.

Lediglich am Wochenende gibt es eine Zeitung, der örtliche Bäcker bietet neben frischen Brötchen auch druckfrische Tageszeitungen an.

Informationen über das Tagesgeschehen muss ich nun anderweitig beziehen, Fernseh- und Radionachrichten, Online-Nachrichtenportale bieten auf Tastendruck das Neueste und Wichtigste aus aller Welt. Die WochenZEITung bringt ausführliche Berichte und Stellungnahmen. Das Anzeigenblatt liefert Klatsch und Tratsch aus der Umgebung. Und dennoch – der Verzicht auf die Zeitung zum Anfassen (und zum Kartoffelschalen einwickeln) ist für mich noch immer gewöhnungsbedürftig.

Bis zum Ende der Osterferien werde ich aber auf jeden Fall Verzicht üben. Zeitungsfasten sozusagen.

Read Full Post »