Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Tee’

Nachdem die Erkältung ausgezogen war, plante ich für heute die Rückkehr zum wöchentlichen Schwimmen. Doch dann ereilte mich gestern während des Nachmittagsunterrichts eine heftige Niesattacke und danach hatte ich ein kratzendes Gefühl zwischen Nase und Rachen, dass sich auch mit warmem Tee nur kurzzeitig vertreiben ließ. Die Nacht war geprägt von heftigen Hustenattacken, um das Kribbeln im Hals zu vertreiben, mehrfachen Wanderungen in die Küche, um neuen Tee zu kochen, denn kalter Tee verursachte einen noch stärkeren Hustenreiz. Geschlafen habe ich höchstens wenige Minuten am Stück. Wegen wichtiger, nicht delegierbarer Verpflichtungen in der Schule habe ich mich heute morgen ebendorthin auf den Weg gemacht, ausgerüstet mit mehreren Packungen Papiertaschentüchern und einigen Teebeuteln, Sorte egal, hauptsache heiß und kein Schwarztee.

20161220_141550

Das Kribbeln im Nasen-Rachenraum ist inzwischen weitgehend verschwunden und dafür einer einseitig verstopften Nase gewichen, wahlweise links oder rechts. Tee trinke ich immer noch und hoffe auf Besserung.

Heute Abend steht ein Theaterbesuch auf dem Programm. Ich suche noch die passenden Lutsch-Bonbons, um den Hustenreiz zu lindern und meine Anwesenheit für die anderen Theatergäste erträglich gestalten zu können.

 

Werbeanzeigen

Read Full Post »

In Salisbury blieb Zeit für einen Blick auf die Magna Carta und eine Tasse Tee mit Scone auf Kosten des Hauses.

image

Cream tea in the Cathedral

image

Scone, clotted cream and jam

Read Full Post »

Frau Brüllen will es mal wieder wissen. Und gerne schildere ich meinen „Fünften“ im September.

Ich stehe zur gewohnten „Schulzeit“ um 6.20 Uhr auf und absolviere das übliche Programm, sie wissen schon, waschen, schminken, frisieren, anziehen, während der Mann im Haus das Frühstück bereitet.

Um 7.30 Uhr mache ich mich auf den Weg zur Schule, wo mich im Kopierraum bereits ein Riesenandrang erwartet und ich gut zehn Minuten warten muss, bis ich eine Folie mit den 50 Staaten der USA und ihren Hauptstädten für meinen Englischunterricht in „meiner 8“ kopieren kann.

Die SchülerInnen reagieren überrascht, mich bereits in der ersten Stunde zu sehen, sie hatten den Mathelehrer erwartet. Doch der ist für eine Stunde in einer der neuen fünften Klassen eingeteilt und ich „darf“ ihn vertreten.

Nachdem ich einen funktionierenden Overhead-Projektor gefunden habe, kann ich meine Folie präsentieren und wir vergnügen uns mit der Aussprache der Staaten, die nicht immer selbsterklärend ist. Zum Beispiel „Illinois“ und „Arkansas“ ohne „s“ am Ende, dafür „Massachussets“ mit reichlich „s“ und „tsch“ und „sch“ und „ts“ und was es da noch an Unregelmäßigkeiten gibt.

Gleichzeitig lernen wir, dass Baumwolle eine Pflanze ist, die im Englischen „cotton“ heißt und in flauschigen, weißen Bällen an der Pflanze wächst, bevor sie gepflückt, gekämmt, zu Fäden gesponnen und gefärbt wird, damit daraus T-shirts und Hosen entstehen können, in die ein Schildchen mit „100 % Cotton“ eingenäht ist. Ach sooooooo …

Wir lernen auch, dass in Texas Cowboys auf Pferden reiten und Tiere fangen, die entweder „cow“ oder „bull“ oder mit Sammelnamen „cattle“ und nicht „meat“ heißen. Ach wie romantisch …

Wir finden heraus, dass die „Rocky Mountains“ kein Staat sondern ein Gebirge und  „Silicon Valley“ kein Tal sondern eine Firmenstadt und die Wiege der Computer und Spielplatz von Bill Gates & Friends sind. Ach wirklich?

In den kommenden 14 Tagen wird jede und jeder einen Staat aus der Liste auswählen und eine kurze, interessante Präsentation vorbereiten. Muss jeder vortragen??? – Jaaaaa!!

Am Nachmittag kommt „das große Kind“ und wir lesen ihre Masterarbeit Korrektur. Es gibt schon viele Seiten und ein Ende ist definitiv abzusehen. Dennoch ist das Kind unzufrieden und sucht nach Ablenkung: Masterarbeit ist doof! – Gibt es was zu essen?

Teilchen auf dem Balkon

Teilchen auf dem Balkon

Tea for Two

Tea for Two

Der Rest des Tages und des Abends wird im Zeichen der Vorbereitung des morgigen Schultages stehen. Der lange Freitag mit zweimal Doppelstunde Geschichtsunterricht. Ich freue mich nicht wirklich darauf.

Read Full Post »

Drachenperlen

Wenn es draußen kalt ist, dann mag ich am liebsten Tee. Vor kurzem habe ich diesen Teeversand entdeckt und das Teeprobenangebot genutzt. Heute kam ein Riesenpaket voller kleiner Tütchen, in denen je eine Mini-Portion Tee steckt, gerade genug für die Zubereitung einer Kanne Tee reicht. Mein erster Griff in den Los Teeproben-Topf förderte dieses Tütchen zu Tage:

China Jasmin Dragon Pearls

Ein wenig streng im Geschmack, trotz der angekündigten „angenehm milden Jasmin Note“. Die könnte für meinen Geschmack noch ein wenig milder sein. Die Trübung des Getränks liegt wahrscheinlich am ungefilterten Wasser.

Meine Bewertung: gut, aber nicht gut genug für eine Nachschub-Bestellung.

Übrigens: Ich habe das Probenpaket ordnungsgemäß bezahlt und bewerte freiwillig und unbeeinflusst vom Hersteller.

Read Full Post »

Alle meine Entchen

… schwimmen auf dem TEE 😉

(c)ladybird2011

Read Full Post »

Seltsame Aromen

Warum nur riecht Früchtetee mit Kirschgeschmack beim Aufbrühen immer ein bisschen nach Kotze Erbrochenem ?

Nachtrag:

Nach 5-minütigem Ziehen verändert sich der Geruch in den von feuchten Socken an ungewaschenen Füßen.

Read Full Post »

Adventskalender – Die 3. Tür

Heute gibt es anstelle der 3. Tür den 3. Tee:

Adventskalender-Tee Nr. 3:  Chai Tee (aus ökologischer Landwirtschaft)

Not my favourite …

Read Full Post »