Feeds:
Beiträge
Kommentare

Die große Hitze der letzten Tage hat die Rosen verblühen lassen. Die gelben Sterne locken den ganzen Tag die Bienen und Nachbars Katze macht einen Besuch auf unserer Wiese.

Garten am Abend

Nun gibt es doch noch ein sonntäglichen Gartenfoto. Allerdings steht der Genuss im Vordergrund. Ein Glas Rosé nach getaner Arbeit.

Heute gibt es kein aktuelles Foto vom Garten. Stattdessen dürfen Sie einen Blick in unser Dachgeschoss werfen und das Arbeitsergebnis der ersten Ferienwoche bewundern. Der Arbeits- und Gästebereich unterm Dach ist 21 Monate nach unserem Einzug endlich fertig geworden. Eine Woche lang haben der Mann im Haus und ich gestrichen, gesägt, geschraubt und Laminat verlegt. Und am Dienstag darf die beste Freundin den Gästebereich einweihen.:-)

IMG_20160717_191744

Willkommen im Dachgeschoss

Den regelmäßigen Leserinnen unter Ihnen wird aufgefallen sein, dass es am letzten Sonntag kein Gartenbild gab. Der Grund dafür lag vor allem in einem Ausflug zu Rhein und Rur, zu dem es noch einen separaten Beitrag geben wird.

Heute zeigt sich der Garten im Rahmen seiner Möglichkeiten von seiner schönsten Seite. Der alte Rosenstock blüht so gut es seine alten Tage noch zulassen, ein ganzes Büschel von Rosen hat sich gleichzeitig geöffnet. Sogar eine Steinpflanze, die am Gartenrand eher ein Schattendasein führt, streckt der Sonne Blüten entgegen.

Ein schöner Sommer-Ferien-Sonntag.

50 Sterne feiern eine Party …

doodle-4-july

Happy Birthday America – Es ist der zweihundertvierzigste …

Punkte-Konto

Haben Sie eine Payback-Karte?“ Ja, hab ich. Und das schon seit vielen Jahren. Jeden Monat kommt ein Prämienkatalog. Vor einigen Jahren habe diesen mit Interesse durchgeblättert und das ein oder andere Teil für meinen Haushalt mit Punkten bezahlt. Eine Küchenwaage, einen Wasserkocher, eine Nageletui. Nützliche Dinge von guter Qualität. Inzwischen interessieren mich die Sachprämien nicht mehr und die Punkte liegen auf dem Konto nutzlos herum.

Doch seit Kurzem gibt es im hiesigen Supermarkt einen Automaten, an dem man Paybackpunkte in Einkaufsgutscheine verwandeln kann. Es gibt unterschiedliche Staffelungen. 5 €, 10 €, 20 € und auch individuell einstellbare Summen. Genial, denke ich und drucke beim ersten Mal direkt einen 20 € – Gutschein aus. An der Kasse muss ich enttäuscht feststellen, dass er nicht eingelöst wird, weil ich die Einkaufssumme von 20 € wegen eines gleichzeitig eingelösten Pfand-Bons knapp nicht erreiche. Teilbeträge lassen sich nicht einlösen. Dumm gelaufen. Zwar verfällt der Gutschein nicht, aber es dauert einige Zeit, bis ich beim Einkauf in dem besagten Supermarkt auf einen Betrag von mehr als 20 € komme und der Gutschein eingelöst wird.

Die Kassiererin gibt mir den Tipp, beim nächstem Mal mehrere Gutscheine mit kleineren Summen zu aktivieren. Gute Idee, denke ich und aktiviere heute zweimal 10 € am Automaten des Supermarktes. Die Einkaufssumme an der Kasse beträgt mehr als 20 €. Ich freue mich über die Gutscheine und bin kurz drauf irritiert, weil nur 10 € von der Bon-Summe abgezogen werden.

Die Kassiererin klärt mich auf: „Pro Einkauf wird nur ein Gutschein eingelöst!

Wie jetzt? Warum das?  Wie blöd ist das denn?

Ist so,“ sagt die Dame an der Kasse, „verstehe ich auch nicht.

Fazit: Es ist nicht einfach, an sein Prämiengeld zu kommen und meckern bei Payback wird nichts bringen, da sich diese Regelung bestimmt irgendwo im Kleingedruckten der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen lässt, die ich immer kommentarlos akzeptiere.

Die Leere

Alles leer … Projektmappen zurückgegeben, Noten eingetragen, noch 9 Schultage bis zu den Sommerferien … Durchhalten, nur nicht schlapp machen auf der Zielgerade.

Lehrerbeutel

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 82 Followern an